Kostenlose mobile App herunterladen Centrum Galerie Dresden ? Hier klicken

Tuesday Tipp - Typberatung

Aktuelles22/10/2018

Was die Jahreszeiten mit der richtigen Farbwahl zu tun haben.

Kleider machen Leute – und Farben machen fröhlich. Aber welcher Ton unterstreicht Ihren Charakter? Wie bringen Sie Haut- und Haar durch Ihre Kleidung zum Strahlen? 

Grundsätzlich lassen sich die Haut- und Haartypen in ein Schema einordnen, das sich an den vier Jahreszeiten orientiert. Soll heißen: Es gibt einen Sommer-, Winter-, Herbst- und Frühlingstypen. Festlegen lässt sich dies an den Farben von Augen, Haut und Haar. Schauen Sie sich im Spiegel genau an und überlegen Sie, welche Beschreibung Ihrem Aussehen entspricht. Ganz besonders wichtig dabei ist, dass Sie sich nach Ihrer Naturhaarfarbe richten. Diese gibt Ihren Typen nämlich mit vor. 

Sommerliche Typen

Haben Sie einen hellen Hautton, der bei Kälte zum Bläulichen neigt, im Sommer aber schnell Sonnenbrand bekommt, dann sind Sie vielleicht ein Sommertyp. Sehen Sie genauer hin! Zeichnen sich goldene Sommersprossen in Ihrem Gesicht ab, sind Ihre Augen blau und weisen Ihre Haare eine aschig-blonde Nuance auf, bestätigt sich diese Annahme. 

Töne, die diesen Typen ins beste Licht rücken, sind vor allem rauchig und haben einen leichten Blaustich. Dazu zählen Jadegrün, diverse Violett-Abstufungen wie Flieder, Aubergine oder Bordeaux. Aber auch Braun-Grau in Kombination mit Rosa unterstreichen Ihren natürlichen Glow. Harte Farben wie reines Schwarz, Weiß oder gar Neonfarben sollten Sie jedoch meiden. Sie können Sie schnell kränklich wirken lassen. 

Herbstliche Typen

In diese Kategorie fallen Sie, wenn Sie rote oder rotstichige Haare haben. Die Haut ist zumeist elfenbeinfarben oder weist einen Hauch von Pfirsich auf. Gelegentlich sind auch honigfarbene Sommersprossen zu entdecken. Bei der Augenfarbe sind alle Abstufungen möglich, besonderes Merkmal hierbei ist jedoch, dass in der Iris goldene Pünktchen funkeln. 

Herbsttypen dürfen alle Farben tragen, die auch in der Natur zu finden sind. Dazu zählen Rostrot, Olivgrün, Braun oder Beige. Auch ein dunkles Blau steht Ihnen hervorragend, wenn Sie diesem Typen entsprechen. Kalte Farben und Pastelltöne sollten Sie jedoch aus Ihrer Garderobe entfernen. Sie nehmen Ihnen Ihre innewohnende Strahlkraft. 

Winterliche Typen 

Vertreter des winterlichen Typs haben dunkles bis schwarzes Haar. Der Teint schlägt eher ins Olivfarbene oder ist sehr dunkel. Im Sommer bekommen Wintertypen eine schön gebräunte Haut. Zudem haben die Augen ein dunkles Braun oder sind sogar fast schwarz. Weniger häufig entdeckt man bei diesem Typen grüne Augen. 

Für den Wintertypen sind Schwarz und Weiß besonders gut geeignet. Generell passen knallige und kalte Farben, wie Purpur, Pink oder ein intensives Grün. Diese Töne bringen Ihre Augen zum Leuchten. Denken Sie an einen kalten Wintertag und lassen Sie sich von dessen Farben inspirieren.  Weniger gut sind warme Nuancen, die Gelb als Grundton aufweisen. Sie lassen Sie fahl erscheinen. 

Frühlingshafte Typen 

Menschen mit einer sehr, sehr hellen Haut, die vielleicht sogar an manchen Stellen transparent ist, sind häufig Frühlingstypen. Die Sonne setzt ihnen schnell zu, doch haben sie den Sonnenbrand einmal überstanden, zeigt sich ein hübsches, langanhaltendes Braun. Frühlingstypen haben oft braunes oder goldblondes Haar in Kombination mit außergewöhnlich hellen Augen. Die Farbe der Augen selbst spielt dabei keine große Rolle. 

Sanfte, aber bunte Farben stehen dem frühlingshaften Typ besonders gut. Greifen Sie zu pfirsich-, lachs- oder sonnengelber Kleidung. Auch Türkis untermalt Ihren schönen Teint. Töne, die zu sehr ins Bläuliche gehen, sollten Sie nicht tragen. Sie betonen Ihre sehr helle Haut und lassen Sie noch blasser aussehen. 

Andere News

#JustAsk

Wir antworten
innerhalb kürzester Zeit
auf unserer Facebook-Seite

Fragen Sie uns
Öffnungszeiten

Telefon : +49 351 20586500

Top