Newsletter

Kostenlose mobile App herunterladen Centrum Galerie Dresden ? Hier klicken

Centrum Galerie Nachtlauf #2

Aktuelles09/07/2018

Aller Anfang muss nicht schwer sein!

Unser Nachtlauf Report geht in die nächste Runde! Es sind nur noch 39 Tage bis zum großen Tag und wir wollen Ihnen zeigen, wie Sie bis dahin fit für den Start werdet! Unterstützung bekommen wir dabei von zwei geübten Läufern aus unserer Galerie, die wir die nächsten Wochen bei ihren Vorbereitungen begleiten und davon berichten.

 Claudia Richter  und Thomas Schneider geben uns folgende Tipps:
1. Nicht übertreiben!
Klein anzufangen und realistische Ziele zu setzen sind ein Schlüssel zum ERFOLG. Starten Sie mit einem Warm-Up, um Verletzungen beim Laufen zu vermeiden. Beliebt sind lockere Dehnübungen für Muskeln, Sehnen und Bänder. Laufen Sie danach 10 Minuten und wechseln Sie zwischen langsamem und schnellem Gehen ab. Erreichen Sie 2 Minuten Laufzeit, ist das schon ein großer Erfolg! Ihre Muskeln werden es Ihnen danken. Der Körper ist am Anfang diese Belastung noch nicht gewohnt. Vor allem das Herz, die Gelenke und die Muskulatur werden belastet. Steigen Sie zu rasant ein, sind gegenteilige Effekte, wie Muskelrisse und Kreislaufprobleme die Folge.
Bei Schmerzen sollten Sie sofort aufhören zu trainieren und sich nicht durchs Training quälen. Im Notfall gehen Sie zu eine Arzt. 

2. Das richtige Equipment
Starten Sie mit den richtigen Schuhen. Beim laufen werden die Füße sowie die Schuhe intensiv belastet. Gewebtes Material ohne Innennähte sind eine wichtige Komponente um Blasen und Scheuerstellen vorzubeugen. Da sich die Füße im Laufe unseres Lebens unserem Gang und Gewicht anpassen, ist eine gute, fachliche Beratung Gold wert. Dabei spielt es keine Rolle, wie teuer der Schuh ist, sondern ob er zu dem Fuß passt.

3. Zeit und Ort

Ob morgens oder abends, die Zeit ist nicht entscheidend. Probieren Sie beides aus und entscheiden in Ruhe, welcher Typ Sie sind. Viele starten lieber früh in den Lauf und dadurch munterer in den Tag, Andere möchten lieber einen Ausgleich zum Arbeitsalltag und laufen daher lieber später. Worauf Sie hierbei achten sollten, laufen Sie nicht mit vollem Magen. Sie können bei Hungergefühlen eine Kleinigkeit wie zum Beispiel eine Banane zu sich nehmen.
Die Laufstrecke sollte zum Profil der Schuhe passen, Schuhen mit wenig Profil bieten bei Regen Rutschpotential. Am anfängerfreundlichsten sind die Untergründe von Wäldern und Parks. Regen zählt übrigens nicht als Grund um das Training ausfallen zu lassen! Überwinden Sie den Schweinehund und das Erfolgsgefühl danach ist unbeschreiblich!

4. Ernährung
Die richtige Ernährung unterstützt Ihren Erfolg beim Training. Um Ihre Muskeln aufzubauen und ihnen nach dem Sport die wichtige Erholung zu bieten, brauchen Sie unter anderem Eiweiß. Speziell für die Bedürfnisse von Läufern haben wir ein Ausdauer-Paket zusammengestellt, das zusätzlich zu einer guten Versorgung mit Mineralstoffen und Protein beiträgt.

Ein großes danke an unsere beiden Experten! In den nächsten Wochen werden wir auf Themen noch näher eingehen und intensivieren. 

Andere News

#JustAsk

Wir antworten
innerhalb kürzester Zeit
auf unserer Facebook-Seite

Fragen Sie uns
Öffnungszeiten

Telefon : +49 351 20586500

Top